Meister der Fugen

Prof. Matthias Eisenberg

Annenkirche Dresden

Berauschende Klänge, mitreißende Fugen, rasende Hände: Prof. Eisenberg präsentierte am 9. September 2022  ein Tastenfeuerwerk der Extraklasse an der Jehmlich-Orgel der Dresdner Annenkirche.

Der renommierte Organist und Ausnahmekünstler Matthias Eisenberg präsentierte Orgelwerke von Komponisten, die sich deutlich von Johann Sebastian Bach haben inspirieren lassen. Er schlug die Brücke zwischen Sonaten, Präludien, Fugen und besinnlichen Abendliedern.

Bach, Vivaldi und Mendelssohn sind eng miteinander verstrickt: während Bach nach seiner Zeit als Thomaskantor in Vergessenheit geriet war es Felix Mendelssohn-Bartholdy welcher im Jahr 1829 in Leipzig die ‚Matthäuspassion‘ über 100 Jahre nach Erstaufführung musizierte und das musikalische Erbe wieder in das Bewusstsein der Öffentlichkeit brachte. Die Inspiration Mendelssohns durch Bach ist aus seiner Orgelsonate (im Konzert: Op. 65 Nr. 2) herauszuhören und zählt weltweit zum Grundrepertoire eines jeden Organisten.  

Antonio Vivaldi prägte wiederum das Schaffen Bachs: auf Reisen nach Italien zur Zeit als Hofkapellmeister in Weimar transkribierte Bach Violinen-Konzerte italienischer Komponisten für Orgel oder Cembalo solo. Im Konzert erklangen das Concerto in D-Moll, angelehnt an das Konzert für 2 Violinen von Vivaldi.

Gekrönt wurde der erste Konzertteil mit der „toccata con fuga in d“ – dem wohl bekanntesten Bachwerk überhaupt als auch dem Präludium und Fuge in Es-Dur, damit bewiesen sich die rasenden Hände des Orgelvirtuosen Matthias Eisenberg in Fugen, Trillern und Girlanden. Nach einer beeindruckenden Improvisation von "God Save the Queen" zu Ehren Queen Elisabeth der 2., endete der Konzertabend mit einem gemeinsamen Singen von "Der Mond ist aufgegangen". Die 400 Gäste erlebten einen unvergessliches Konzert mit Prof. Matthias Eisenberg und ein Erlebnis, dass alle berührte. 

Besetzung

Rolle
Organist
Name
Prof. Matthias Eisenber

Meister der Fugen

Am 9. September erlebten rund 400 Gäste ein beeindruckendes und berührendes Orgelkonzert mit dem "Meister der Fugen" Prof. Matthias Eisenberg in der Dresdner Annenkirche.